Jump to content

July.1.2022, Nach miserablen H1, bleibt Stimmung im Keller zu Q3-Beginn


Robert
 Share

Recommended Posts

📊 ROB’S DAILY UPDATE 📈

‼️ Nach miserablen H1, bleibt Stimmung im Keller zu Q3-Beginn

📰 Die globalen Aktienfutures fallen weiter. Die Märkte beginne die zweite Hälfte des Handelsjahres ähnlich haben wie sie der erste beendeten: Sie konzentrierten sich auf eine bevorstehende Konjunkturabschwächung, die durch eine himmelhohe Inflation, eine viel straffere Geldpolitik, sinkende Verbraucherausgaben und anhaltende COVID- und Lieferkettenprobleme ausgelöst wird.

Der S&P 500 beendete die erste Hälfte des Jahres 2022 mit einem Rückgang von 20,58% und "erreichte" damit das schlechteste Halbjahresergebnis seit 1970. Der Dow Jones und der Nasdaq fielen sogar noch stärker, wobei der technologielastige Nasdaq den größten Halbjahresrückgang aller Zeiten hinnehmen musste.

Die gestrige Veröffentlichung des von der Fed bevorzugten Inflationsindikators, der einen leichten Rückgang des Kerninflationsdrucks zeigte, sorgte im regulären US-Handel für eine kleine Erholungsbewegung bzw. Bull Trap - aber der "Optimismus" war nur von kurzer Dauer und die Gewinne wurden im asiatischen/europäischen Handel wieder eingebüßt. 

Die Aussichten für Europa bleiben sehr düster. Zum ersten Mal seit zwei Jahren fiel ein wichtiger Wert des PMI für die Produktionstätigkeit in den Fabriken (im Juni) unter die 50er-Marke, die zwischen Wachstum und Schrumpfung unterscheidet. Die Daten für Juli werden wahrscheinlich noch schlechter ausfallen, was bedeutet, dass sich Europa (einschließlich UK) bereits in einer Rezession befindet. Die Märkte in Europa bekamen zusätzlichen Gegenwind, nachdem die Daten zeigten, dass die Inflation in der Eurozone einen neuen Rekordwert erreichte und die Erwartungen übertraf. Die Inflation hat in Europa noch viel Spielraum nach oben, da die Energiepreise in die Höhe geschossen sind. Der Euro profitierte von den hohen Inflationszahlen, da sie die Erwartungen an ein Handeln der EZB erhöhen.

Risikoreiche Anlagen waren am Freitag weiterhin das Ziel von Verkäufern, da die Rezessionssorgen weiterhin vorherrschend waren. Sowohl Aktien als auch Anleihen wurden in dieser Woche von Abflüssen erschüttert, die die Angst vor einer hawkischen Fed-Politik widerspiegeln. Rund $5,8 Mrd. flossen aus globalen Aktienfonds ab / Anleihen verzeichneten Rücknahmen von $17 Mrd. Auch risikoreichere Währungen wurden stark verkauft, insbesondere der AUD und der NZD. Der Kryptomarkt bleibt weiterhin sehr unattraktiv - und der Verkauf von Spikes ist immer noch die richtige Strategie.

Die Öl- (und Gas-) Preise fielen gestern im Einklang mit anderen Rohstoffen, blieben aber aufgrund der anhaltenden Angebotssorgen relativ stabil. Ich erwarte, dass sich die Ölpreise von den gestrigen starken Verlusten erholen werden. Nach dem jüngsten starken Ausverkauf im Energiesektor erwarte ich, dass sich der Energiesektor stabilisieren wird. Der Energiesektor wird in H2 2022 wahrscheinlich (wieder) der Sektor mit der besten Performance im S&P sein.


👁 ROB'S MARKET OVERVIEW:

🇺🇸 US-Märkte ↘️
Zyklische Aktien ↘️
Tech-/Wachstumsaktien ↘️
Finanzaktien ➡️/↘️
Energieaktien ➡️/↗️

💱 Forexmärkte
USD, CHF, JPY ↗️
EUR ➡️/↗️
CAD ➡️
GBP, AUD, NZD ↘️

⚒ Rohstoffmärkte ↕️
Ölpreise ↗️
Gaspreise ↗️
Metallpreise ↘️
Edelmetallpreise ↘️

️Kryptomarkt ↘️


(*↗️ bullisch, ↘️ bärisch, ➡️ seitwärts/stabil, ↕️ gemischt /volatil)

Euer Robert 📉📉🔍📉

01.07.2022_FB_DE.jpg

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Privacy Policy