Jump to content

Nov. 28, 2022 - Lockdown-Unruhen in China wiegen auf Risikostimmung


Robert
 Share

Recommended Posts

📊 ROB’S DAILY UPDATE 📈

‼️ Lockdown-Unruhen in China wiegen auf Risikostimmung

Die Aktienfutures fielen zu Beginn der Woche, da die sozialen Unruhen aufgrund der anhaltenden Covid-Beschränkungen in China die Märkte belasteten und auch die Ölpreise fielen. Die heutigen Verluste kommen, nachdem die Wall Street in der durch die Thanksgiving-Feiertage verkürzten Woche Zuwächse verzeichnete, nachdem die Aussicht auf moderatere Zinserhöhungen der Federal Reserve die Stimmung für risikoreichere Anlagen in den letzten Sitzungen beflügelt hatte.

Die Unruhen in China haben die Erwartungen an den Weg zur Wiedereröffnung des Landes erschwert. Die Märkte und Investoren fürchten sich vor der Ungewissheit, und die Bedingungen in China machen es schwierig vorherzusagen, wie sich die chinesische Wirtschaft und die Unternehmensverkäufe in China in den kommenden Monaten entwickeln werden. Proteste in China, die normalerweise sehr selten sind, nehmen zu und breiten sich im ganzen Land aus. Gleichzeitig steigt die Wahrscheinlichkeit eines chaotischen, früher als erwarteten Ausstiegs aus Pekings Zero-Covid-Politik - der zwar immer noch positiv aufgenommen würde, aber den Ruf von Chinas Präsident Xi weiter beschädigen würde.

Der chinesische Yuan fiel um bis zu 1,1%, bevor er seine Verluste gegenüber dem USD wieder wettmachte. Der JPY und der CHF profitierten ebenfalls von der gestiegenen Nachfrage nach sicheren Anlagen. Der EUR ist nach wie vor gefragt und wird durch die niedrigeren Energiepreise unterstützt.

Die gedämpfte Stimmung in China steht im Gegensatz zum Stimmungsaufschwung an den globalen Märkten, der durch die zunehmende Hoffnung ausgelöst wurde, dass die Fed ihre bevorstehenden geldpolitischen Straffungsmaßnahmen tatsächlich zurückfahren könnte, da die US-Wirtschaft zunehmend Anzeichen einer Verlangsamung zeigt und die Inflation Anzeichen einer Abkühlung aufweist.

Wir sehen die Aktienmärkte durch die Schwäche der chinesischen Aktien und die Sorge über eine weitere Verlangsamung der chinesischen Nachfrage und weitere Unterbrechungen der Lieferkette belastet. Der steile Rückgang der Ölpreise hat auch die Energieaktien im europäischen Handel stark belastet. Ich gehe davon aus, dass die meisten Verkäufe während der US-Handelszeiten enden werden. 

Kurzfristig sind die Ölpreise überverkauft, aber die Sorge um eine sinkende Nachfrage, insbesondere aus China, belastet die Ölpreise. Die Ölpreise werden Auftrieb erhalten, sobald die OPEC erklärt, dass sie die Ölpreise weiterhin stützen wird.

Der Fokus wird weiterhin auf der Fed liegen. Der Fed-Vorsitzende Jerome Powell und der Präsident der New Yorker Fed, John Williams, werden diese Woche Reden halten. Ein Großteil der Aufmerksamkeit wird in dieser Woche auch auf den Arbeitsmarktberichten liegen - insbesondere auf dem NFP-Bericht für November am Freitag. 


👁 ROB'S MARKET OVERVIEW:

🇺🇸 US-Märkte ↕️ (begrenztes Abwärtspotential nach vorbörslichen Verlusten)
Zyklische Aktien ↕️/↘️
Tech-/Wachstumsaktien ↕️
Finanzaktien ➡️/↘️
Defensive Aktien ➡️
Energieaktien ↘️

💱 Forexmärkte
EUR ↗️ (profitiert u.a. von niedrigeren Ölpreisen)
CHF, JPY ➡️/↗️
USD ➡️
GBP ➡️/↘️
AUD, CAD ↘️

Rohstoffmarkt ↕️/↘️
Ölpreise ↕️ (nach Verlusten noch tiefer im überverkauften Bereich)
Erdgaspreise ↘️
Metallpreise ➡️
Edelmetallpreise ➡️/↗️

Kryptomarkt ↕️
(keine Empfehlung, eine "Erholung" zu handeln)


(*↗️ bullisch, ↘️ bärisch, ➡️ seitwärts/stabil, ↕️ gemischt /volatil)

Euer Robert 🇺🇸🏦🇨🇳🚷🤬🔍

28.11.2022_FB_DE.jpg

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Privacy Policy